Schon seit ewigen Zeiten steht dieses DIY auf meiner To Do-Liste und heute ist es endlich soweit. Ich habe meine aussortierten Küchen- und Frotteehandtücher hervorgekramt und mich an die Nähmaschine gesetzt. Die Küchenhandtücher waren teilweise fleckig und nicht mehr hübsch anzusehen und die Frotteehandtücher haben auch schon bessere Zeiten gehabt. Aber wegwerfen kam nicht in Frage, da man hieraus noch tolle und vor allen Dingen nachhaltige Dinge nähen kann, zum Beispiel Kosmetikpads.

Ich mochte Kosmetikpads aus Watte eigentlich noch nie besonders gerne. Mir waren sie immer zu klein, teilweise fusselten sie und ich verbrauchte Unmengen davon. Seit ungefähr 2 Jahren verwende ich zum Abschminken ausschließlich Waschlappen, was natürlich auch super geht. Aber manchmal reicht auch einfach ein kleines Kosmetikpad auf die Schnelle. Sie sind auch für unterwegs praktischer, weil sie so hübsch klein und handlich sind und dadurch nicht so viel Platz im Kulturbeutel einnehmen.

Sie sind supereinfach und sehr schnell genäht und auch eine tolle Geschenkidee (…Weihnachten kommt auch dieses Jahr wieder schneller als man denkt). Und alles was du dafür brauchst, sind Stoffreste oder olle Küchenhandtücher und Frotteestoff oder Frotteehandtücher, die vielleicht schon Löcher oder Flecken haben. Und schon kann es losgehen…

Schritt für Schritt zu nachhaltigen Kosmetikpads:

Schritt 1

Die Vorlage für die Kosmetikpads kannst du dir hier kostenlos runterladen: Download Vorlage. Übertrage die Vorlage auf dein Stück Stoff.

Schritt 2

Schneide deine beiden Stoffstücke grob aus.

Schritt 3

Nähe beide Stofflagen zusammen und lasse dabei an einer der langen Seiten eine Wendeöffnung von ca. 4 cm offen.

Schritt 4

Schneide die Nahtzugaben zurück. Um die Ecken schöner herauszuarbeiten, schneide diese einige Millimeter von der Naht ab.

Schritt 5

Wende dein Kosmetikpad und schlage die Nahtzugabe der Wendeöffnung nach innen (eventuell bügeln).

Schritt 6

Zum Schluss einmal rundherum absteppen und dabei die Wendeöffnung schließen. Fertig ist dein erster selbstgenähter, nachhaltiger Kosmetikpad. Ziemlich einfach und schnell gemacht, oder?

Die glatte Seite ist toll, um Gesichtswasser aufzutragen oder Augen-Makeup sanft zu entfernen. Die “grobe” Seite entfernt perfekt Make-up vom Gesicht. Insgesamt einfach eine feine Sache.

Nächste Woche zeige ich dir eine weitere tolle und nachhaltige Idee aus Stoffresten. Sei gespannt. Bis dahin, wünsche ich dir viel Spaß beim Nähen.

Liebe Grüße,

4 Kommentare

  1. Auf jeden Fall. Ich schenke gerne Dingen ein zweites Leben, statt sie wegzuwerfen. Insbesondere aus Textilien lässt sich immer noch was neues zaubern.
    Liebe Grüße Patricia

  2. Super, liebe Monika, das freut mich, dass dir meine rechteckigen Pads gut gefallen und du sie schon nachgenäht hast. Ich wünsche dir noch einen wundervollen Tag, liebe Grüße Patricia

  3. Tolle Idee, für die Pads alte Handtücher zu verwenden, dann ist das ganze ja gleich doppelt nachhaltig.

  4. Das ist ja genau das, was ich gesucht habe. Ich habe bisher immer nur runde Pads gesehen, die ich immer für zu klein empfand. Deine haben genau die richtige Größe und sind echt superfix genäht. Tausend Dank dafür. Liebe Grüße, Monika

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.